Augen lasern Hamburg

Korrekturen von Kurz-und Weitsichtigkeit und anderer Fehlsichtigkeiten infolge Hornhautverkrümmung werden durch Augenlasern in Hamburg in spezialisierten Augenlaserzentrum oder in Augenkliniken sehr erfolgreich, nahezu komplikationslos und praktisch schmerzfrei durchgeführt. Fehlsichtigkeiten von + 6 Dioptrien (Weitsichtigkeit) bis – 14 Dioptrien (Kurzsichtigkeit) lassen sich durch laserchirurgische Verfahren sehr gut korrigieren.

In punkto Sicherheit und Präzision wurden die angewandten Techniken laufend weiter entwickelt und verfeinert. Um sicherzustellen, dass bei Ihnen die neuesten und sichersten LASER-Techniken durch erfahrene Spezialisten zur Anwendung kommen, wenden Sie sich an eine Augenklinik oder ein Augenfachzentrum Ihrer Wahl in Hamburg, am einfachsten zu finden über den Klinikfinder.

In der Augenklinik oder im Augenzentrum in Hamburg erfahren Sie eine – für Sie kostenfreie – Untersuchung und umfassende Beratung darüber, ob Sie für eine Korrektur Ihres Sehfehlers durch ein laserchirurgisches Verfahren infrage kommen und welches Verfahren für Sie das bestmögliche ist. Für das Augenlasern in Hamburg stehen prinzipiell drei Techniken zur Auswahl:

  1. LASIK und Femto-LASIK
  2. LASEK
  3. PRK

Alle drei Verfahren werden nach modernsten medizintechnischen Gesichtspunkten von erfahrenen Operateuren durchgeführt.

LASIK in Hamburg und Femto LASIK in Hamburg

Augenlasern in HamburgDie lasergestützten LASIK- und besonders das Femto LASIK-Verfahren (Laser-in-situ-Keratomileusis) sind die am häufigsten angewandten laserchirurgischen Methoden zur Korrektur der Hornhautkrümmung. Bei beiden Techniken wird die eigentliche Korrektur durch flächige Abtragungen (Ablationen) an den tiefer liegenden (schmerzfreien) Schichten der Hornhaut mit einem Excimerlaser erreicht. Um die Hornhautschichten, die abgetragen werden sollen, zugänglich zu machen, wird vorher ein kleines hauchdünnes Fensterchen (flap) in die oberen Schichten der Hornhaut geschnitten und zurückgeklappt. Das Fensterchen wird bei der LASIK-Technik mittels elektronisch gesteuertem Mikrokeratom (mechanisches Mikroschneidwerkzeug) ausgeschnitten oder im Falle der Femto-LASIK-Technik mittels Femtolaser. Nach erfolgter Korrektur der Hornhaut wird das Fensterchen wieder zurückgeklappt und verschließt die Wunde in der Hornhaut.

LASIK in Germany Hamburg und Femto LASIK in Hamburg bieten den Vorteil, dass das Fensterchen nach erfolgtem Eingriff an der Hornhaut nach dem Zurückklappen problemlos innerhalb weniger Tage wieder narbenfrei einwächst. Die gesamte Behandlung dauert nur wenige Minuten und ist nahezu schmerzfrei, auch während der anschließenden Regenerationsphase entstehen keine Schmerzen. Es kann lediglich zu einem leichten Brennen der Augen kommen, das im Bedarfsfall medikamentös mit Tropfen gut behandelbar ist.

LASEK-Verfahren

Wie bei LASIK in Germany Hamburg wird in der LASEK-Technik zur Korrektur der Hornhautkrümmung die Hornhaut unterhalb der Deckschicht (Epithel) per Excimerlaser flächig abgetragen. Vor Einsatz des Excimerlasers wird auf der Hornhaut ein kleiner Teil der obersten Deckschicht mechanisch oder mit alkoholischer Lösung zurückgeschoben. Das zurückgeschobene Epithel findet nach dem Eingriff wieder Verwendung als Wundverschluss auf der Hornhaut. Der Vorteil des LASEK-Verfahrens liegt in der schonenderen Behandlung des Auges mit noch geringeren Komplikationen als bei LASIK in Hamburg. Allerdings kann der Eingriff als schmerzhaft empfunden werden, und nach dem Eingriff muss das Auge für mehrere Tage mit einer Augenklappe geschützt werden. Auch dauert die Regenerationsphase bis zur Erlangung der vollen Sehkraft erfahrungsgemäß deutlich länger als bei Anwendung des LASIK- oder Femto-LASIK-Verfahrens.

PRK-Verfahren in Hamburg

Das PRK-Verfahren (photorefraktive Keratektomie) zeichnet sich dadurch aus, dass vor Anwendung des Excimerlasers zum flächigen Abtrag der Hornhaut die oberste Schicht der Hornhaut (Epithel) in dem Korrekturbereich „abgeschabt“ wird und nach dem Eingriff nicht mehr verwendet wird. Der durch den Excimerlaser behandelte Teil der Hornhaut bekommt keinen Wundverschluss, so dass sich das entfernte Epithel selbständig regenerieren muss. Während der Regenerationsphase, die ein paar Tage dauert, muss das Auge durch eine Augenklappe geschützt werden und es können Schmerzen auftreten.

Risiken im Zusammenhang mit Augenlaser Hamburg

Insgesamt bestehen nur sehr geringe, nahe bei 0 liegende Risiken, allerdings handelt es sich um einen laserchirurgischen Eingriff, der grundsätzlich ein Restrisiko für Infektionen während der Behandlung beinhaltet. Darüber hinaus kann es – in seltenen Fällen – zu folgenden Symptomen kommen:

  • Vorübergehende Lichtempfindlichkeit
  • Eingeschränktes Dämmerungs- und Nachtsehvermögen
  • Trockene und brennende Augen (mit Augentropfen gut behandelbar)
  • Restsehfehler durch Über- oder Unterkorrektur, die ein nochmaliges Lasern oder weiterhin Sehhilfen (Brille/Kontaktlinsen) erfordern
  • Glanzeffekte (Glare) oder Lichthöfe (Halogene)
Kosten für Augen lasern in Hamburg – eine einmalige Investition für Ihr gesamtes Leben

Die Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit durch eine LASER-Behandlung stellt eine im Leben einmalige Investition dar, da Sie im Normalfall nach dem Eingriff Ihr Leben lang keine Sehhilfen in Form von Brillen oder Kontaktlinsen mehr benötigen. Die Behandlung wird von den meisten Krankenkassen leider nicht oder nur zum Teil übernommen, weil es sich nach Meinung der Krankenkassen um einen nicht erstattungsfähigen kosmetischen Eingriff handelt.

Die Gesamtkosten der Behandlung mit Augenlaser in Hamburg hängt von Art und Stärke der Fehlsichtigkeit ab und von dem Verfahren, für das Sie sich nach intensiver Untersuchung und Beratung entschieden haben. Für die eingehende Eingangsuntersuchung, die eigentliche Behandlung und für die Nachsorge liegen die Gesamtkosten bei ca. € 750,00 bis € 2.000,00 pro Auge. Das Augenlaserzentrum oder die Augenklinik macht Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...