Hornhautverkrümmung lasern

Astigmatismus lasern lassen

Was bedeutet Astigmatismus? Unter Astigmatismus versteht die augenheilkundliche Optik eine Hornhautverkrümmung des menschlichen Auges. Diese entsteht durch einen bestimmten Brechungsfehler. Das Auge kann aufgrund dieses Brechungsfehlers die gesehene Umwelt nicht mehr scharf auf die Netzhaut abbilden. Auch wird von Stabsichtigkeit gesprochen.

Astigatismus lasernBei dem Auge eines Menschen stellt eine Hornhautverkrümmung bis zu 0,5 Dioptrien als unwesentliche physiologische Abweichung dar. Die augenheilkundliche Optik geht von der Idealform des Kreises aus. In der Regel aber ist die Hornhaut des Menschen nicht genau kreisförmig. Sie ist torisch geformt, was bedeutet, dass diese Ausformung zwei Meridiane entstehen lässt, die im rechten Winkel zueinander stehen und eine unterschiedliche Brechkraft haben. Eine Stabsichtigkeit kann sowohl angeboren als auch erst mit der Zeit entstehen. Aus diesem physiologischen Umstand heraus hat sich das umgangssprachlich verwendete Wort der Hornhautverkrümmung ergeben.

Es wird unterschieden zwischen regulären und irregulären Astigmatismen. Der reguläre Astigmatismus entsteht durch eine veränderte Hornhautverkrümmung. Die meisten zu behandelnden Menschen weisen einen regulären Astigmatismus auf. Die irreguläre Hornhautverkrümmung wird auch Brennpunktlosigkeit genannt. Diese entsteht durch eine unregelmäßige Wölbung der menschlichen Hornhaut. Die Achsen sind in diesem Fall sowohl verändert als auch gegeneinander versetzt.

Es besteht die Möglichkeit Astigmatismus lasern zu lassen. Möchte eine betroffene Person diesen Schritt gehen, sollte sie sich ausgiebig mit dem Thema einer Augenlaserung beschäftigen. Sowohl was die Heilungschancen auf Lebenszeit als auch was die Kosten betrifft. In diesem Artikel findet der Leser alle Informationen, die Augen Hornhautverkrümmung umfassen.

Hornhautverkrümmung lasern lassenViele Menschen fragen sich, warum sie Kopfschmerzen haben. Dies kann auf einer bisher unerkannte Hornhautverkrümmung zurückzuführen sein. Das menschliche Auge bemüht sich dauerhaft den Brechungsfehler durch Akkommodation auszugleichen mit der Folge, dass Kopfschmerzen entstehen können.

Korrekturen können über verschiedene Wege erfolgen. In der Regel lässt sich der reguläre Astigmatismus durch zylindrisch geschliffene Gläser korrigieren. Weil Zylindergläser das Licht in bloß eine Richtung brechen, ist bei der Verschreibung der jeweiligen Brille auch immer die Achsenrichtung angegeben. Konvexe und konkave Zylinder lassen sich in der Weise schleifen, dass beide Achsen senkrecht aufeinander stehen. Nur die Brechkraft ist verändert.

Ein irregulärer Astigmatismus korrigiert die Augenheilkunde mit harten Kontaktlinsen. Auch die Maßnahme einer Hornhautübertragung ist möglich. Dies ist jedoch mit einem operativen Eingriff verbunden, den viele Menschen scheuen. Bei einem Spender wird eine Scheibe der Hornhaut herausgeschnitten. Der Fehlsichtige bekommt diese Scheibe dann in seine Hornhaut eingenäht.

Eine Hornhautverkrümmung lasern zu lassen, ist eine sehr viel bequemere Methode, die weniger Risiken birgt, als eine Hornhautübertragung am Auge. Korrigiert wird direkt am Auge. Auch auf Dauer kann eine Heilung in Aussicht gestellt werden. Jeder, der eine Augenlaserung in Betracht zieht, sollte sich zuvor gut darüber informieren und aufklären lassen.

Ursachen einer Augen Hornhautverkrümmung

In den meisten Fällen ist eine Hornhautverkrümmung angeboren. Genetisch bedingt kann diese demnach vererbt werden. Neben der genetischen Vererbung kommen auch andere Ursachen in Betracht. Wenn beispielsweise das obere Lid des menschlichen Auges zu stark auf die Hornhaut drückt, besteht die Gefahr, dass sich die Hornhaut über die Dauer in unregelmäßiger Weise verkrümmt. Weitere Auslöser für einen Astigmatismus können eine erkrankte Hornhaut oder eine Narbenbildung sein.

Ursachen der HornhautverkrümmungDie Augenkrankheit Keratokonus führt zu einer Ausdünnung der Hornhaut des Auges. Dabei kommt es zu einer kegelförmigen Verformung der Hornhaut. Zuerst kommt es zu einer Progression mit einer immer dünner und spitzer werdenden Hornhaut und es kommt zu einer Abnahme der Sehschärfe. Von dieser Augenkrankheit sind immer beide Augen betroffen, wobei sich bei einem Auge eine schwächere Ausprägung der Krankheit zeigen kann.

Menschen, die einen Astigmatismus haben, leiden häufig sowohl an Kurzsichtigkeit als auch an Weitsichtigkeit.

Probleme einer Hornhautverkrümmung

Hornhautverkrümmung lasern – Ein Problem kann sich ankündigen, wenn sich die Sehschärfe trotz der Einleitung von korrigierenden Maßnahmen trotzdem stark verschlechtert. Dieser Umstand kann auf eine Augenkrankheit hinweisen.

Oftmals machen auch die eingesetzten Korrekturhilfen Probleme. Gerade bei Menschen, die eine Kurz- und Weitsichtigkeit gleichzeitig aufweisen, kann eine Brille erstmal Kopfschmerzen verursachen. Oft klagen Brillenträger über ein leichtes Schwindelgefühl, wenn sie sich noch nicht an die Brille gewöhnt haben.

Die Möglichkeit eine Hornhautverkrümmung lasern zu lassen, ist eine Option, die auf jeden Fall in Betracht gezogen werden sollte.

Augenlasern bei Hornhautverkrümmung

Endlich ohne Kontaktlinsen und Brille sehen - Durch Augen lasernAugenlasern bei Hornhautverkrümmung – Eine Hornhautverkrümmung lasern zu lassen, bedeutet sich ein großes Stück Lebensqualität zurückzuholen. Es bedeutet ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen.

Augenlaserungen werden heute medizinisch auf höhstem Niveau durchgeführt. Mithilfe neuester und präziser Technik gelingt eine Wiedergewinnung der absoluten Sehschärfe auf Lebenszeit. Doch auch hier gibt es Voraussetzungen, die für eine erfolgreiche Augenlaserung erfüllt sein müssen.

  • Die Hornhaut muss ausreichend dick sein.
  • Die Augen müssen gesund sein. Es darf keine Augenentzündung vorliegen.
  • In den letztn 12 Monaten darf es keine starke Verschlechterung der Augen gegeben haben.
  • Es darf kein Unverträglichkeit gegen OP-Mittel geben.

Ausreichende Dicke der Hornhaut – Augenlasern Hornhautverkrümmung

Dicke der HornhautAstigmatismus lasern – Bei dem Verfahren wird die Hornhaut so gelasert, dass im Zusammenhang mit der Augenlinse ein scharfes Bild auf der Netzhaut entsteht. Es wird demnach keine Linse vorgesetzt, sondern die Korrektur erfolgt direkt an der Hornhaut selber. Für diese Korrektur muss die Hornhaut eine ausreichende Dicke haben. Denn auf die Stärke der Hornhaut, von der abgetragen wird, kommt es an. Hierzu gibt es folgende Richtwerte für den Grad der Anpassung, der begrenzt ist:

  • im Fall der Kurzsichtigkeit: bis maximal -10 Dioptrien
  • im Fall von Astigmatismus: bis maximal -4 Dioptrien
  • im Fall von Weitsichtigkeit: bis maximal +5 Dioptrien
  • im Fall von Altersweitsichtigkeit: bis maximal +5 Dioptrien

Die Werte können sich etwas verändern, da es sich hier eben nur um Richtwerte handelt.

Keine Augenentzündung

Astigmatismus lasern – Eine Hornhautentzündung muss vor einer Augenlaserung komplett ausgeheilt sein. Ist das nicht der Fall, ist es möglich, dass diese nach der Augenlaserung erneut ausbricht. Die Augen sollte mehrere Monate gesund sein.

Keine Verschlechterung der Augen in den letzten 12 Monaten

Augenlasern Hornhautverkrümmung – Augen gehören zu den Sinnesorganen des Menschen und unterliegen wie alle anderen menschlichen Organe auch einem natürlichen Alterungsprozess. Die Sehschärfe kann sich mit dem Alter also verändern. Sollte sich die Sehschärfe der Augen innerhalb der letzten 12 Monate stark verändert haben, so ist es ratsam, ab dem Zeitpunkt der letzten Veränderung erneut abzuwarten. Es bestünde sonst die Gefahr, dass der Betroffene trotz Augenlaserung dennoch eine Brille nach dem Lasern braucht, weil sich die Augen wieder verschlechtert haben.

Keine Unverträglichkeit gegen OP-Mittel

Hornhautverkrümmung lasern – Während dem Laser-Verfahren kommen unterschiedliche Mittel zum Einsatz. Diese kommen direkt mit dem Auge in Kontakt. Eine Unverträglichkeit kommt aber nur in seltenen Fällen vor.

Hornhautverkrümmung lasern Kosten

Hornhautverkrümmung lasern Kosten – Zahlreiche spezialisierte Augenärzte und Augenlaser-Kliniken bieten ein solches Verfahren an. Die Kosten können unterschiedlich ausfallen. Dennoch lässt sich ein Preisrahmen benennen. Der Patient muss pro Auge mit ca. 1500 bis 2000 Euro rechnen.

Der Preis liegt deshalb so hoch, weil das Verfahren mit den modernsten Methoden arbeitet. Der ultra-feine Laserstrahl, mit dem die Augen gelasert werden, ist nur mit einer High-Tech-Maschine zu erzeugen. Die Kosten werden von den Augenärzten und Augenkliniken entsprechend auf die Patienten umgelegt.

Eine Hornhautverkrümmung lasern zu lassen, ist dennoch eine Investition auf Lebenszeit. Sie ist die beste Korrektur, wenn die Voraussetzungen für eine Augenlaserung gegeben sind. Mit einer Augenlaserung bekommt der Patient ein großes Stück Lebensqualität und sein Freiheitsgefühl wieder.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...